Event Kalender

Kategorien

Seiten

23. Jan. 2014

                                            

Die klassische Schulmedizin ist nicht immer ausreichend       

Tabletten, Pillen, Salben – die Liste tagtäglich verabreichter chemischer Medikamente ist lang. Doch wissen wir überhaupt welche Nebenwirkungen diese auf unseren Körper haben und hinterfragen wir ihre Notwendigkeit?

In den letzten Jahren hat in der Medizin ein zunehmendes Umdenken zugunsten biologischer Heilverfahren stattgefunden. Wo klassische Schulmedizin versagt oder an ihre Grenzen stößt sollen alternative Behandlungsmethoden körpereigene Heilkräfte anregen um eine Gesundwerdung auf natürlichem Wege zu erreichen.

Was macht die Biomedizin so erfolgreich? Im Gespräch mit Facharzt Dr. Frank Schulze von der biomedizinischen Paracelsus Clinica al Ronc, Schweiz, erfuhr Ernst Crameri, dass Biomedizin nicht allein auf den Körper des Patienten abziele, sondern auch auf seinen Geist. Es gehe darum ein größeres Vertrauen in den eigenen Körper zuzulassen: Bewusst mit dem Körper arbeiten, statt ihn chemisch zu bekämpfen.

Diese Überzeugung hat der ausgebildete Landwirt und studierte Allgemeinmediziner aus seinen Lehrjahren in die berufliche Laufbahn mitgenommen. Geprägt und inspiriert von einer frühen Berührung mit biologischen Prinzipien und seiner Arbeit in Afrika, hat sich Dr. Schulze auf Komplementärmedizin spezialisiert. Er besitzt einen Master in komplementärer und alternativer Medizin. Und auch heute, so Dr. Schulze, sei er bestrebt sich stetig auf diesem Gebiet weiterzubilden. Die Forschung in der Biomedizin nimmt stark zu und auch in Hörsälen ist die Naturheilkunde kein Exot mehr.

Die Biomedizin, erfuhr Ernst Crameri, hat einen anderen diagnostischen Ansatzpunkt als klassische Medizin, indem sie das Individuum und nicht die Krankheit in den Mittelpunkt stellt. Untersucht wird, warum Vorgänge im Köper gestört oder blockiert sind.

Welche Tipps für ein gesundes Leben könne der erfahrene Mediziner mit auf den Weg geben, fragte Ernst Crameri abschließend nach. Wichtig sei vor allen Dingen, sich und seinen Körper bewusster wahrzunehmen, aktiv zu werden und sich zu fragen ob Medikamente wirklich notwendig sind oder ob es nicht natürlichere Wege gibt gesund zu werden.

 

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Schlagwörter