Event Kalender

Kategorien

Seiten

31. Jan. 2014

Ich finde das immer witzig, jedes Jahr das gleiche Spiel. Da gibt es Einige, die machen daraus eine große Geschichte und andere lassen es sang- und klanglos vorbei streichen. Alles ist möglich, wobei wir uns da wirklich im Vorfeld überlegen sollten, wozu dient denn dieser berühmte Tag?

Es ist wie immer im Leben, mitmachen oder aber lassen. Dazwischen würde ich mich nicht einordnen, wozu denn auch. Mit Wow-Effekt oder eben nicht. Wie sagt einer meiner Freunde treffend „Jeder blamiert sich so gut, wie er kann!“ Diese Aussage finde ich echt klasse, da liegt viel Wahrheit darin.

Was ist denn nun dieser Valentinstag? Wer hat ihn erfunden und wie lange gibt es ihn schon? Böse Zungen behaupten, die Blumenhändler waren es, keine Ahnung, ob dem so ist. Ich habe es mir auch geschenkt, danach zu Googlen, wozu denn auch. Wer es von Ihnen genau wissen möchte, dem steht der Weg natürlich völlig frei, hier eine Meisterleistung an den Tag zu legen. Das ewige in der Geschichte rumgooglen, kostet in meinen Augen zu viel Zeit. Diese können wir doch für Sinnvolleres einsetzen, der Meinung bin ich. Denn Sie haben es bestimmt auch schon erlebt, wie viel kostbare Zeit buchstäblich gekillt wird, wenn wir derart im Netz unterwegs sind. Man kommt vom Hölzchen aufs Stöckchen und hat doch noch keine vernünftigen Ergebnisse.

Unser Leben besteht aus Ritualen, und wenn wir uns daran halten, geht es uns besser.

Wir brauchen solche Anhaltspunkte, ich nenne sie auch Punkte der Besinnung. Mehr denn je in der heutigen, doch sehr schnelllebigen Zeit, wo ziemlich alles aus den Angeln gehoben wird. Freiheit über alles, man hält sich an nichts mehr und damit verlieren viele Menschen ihren Halt. Das halte ich nicht für gut, ist sogar sehr gefährlich und die Chance, dass wir dabei abrutschen, ist eine relativ große.

Wir können uns heutzutage mit etlichen Dingen ablenken, dass wir zum Wesentlichen unseres Lebens, nicht mehr dazu kommen. Das halte ich für äußerst bedenklich und es ist natürlich auch kein Ende in Sicht. Wenn ich da die vielen Leute sehe, die irgendwelche Stimmungsaufheller brauchen, macht mich das sehr nachdenklich und traurig. Hast du ein Tief, schieb dir einfach was rein und schon geht es wieder aufwärts. Ich nenne dies das sorgenfreie Vollkaskoleben. Wir brauchen für unser Leben keine Verantwortung mehr zu übernehmen. Alles ist selbstverständlich geworden, wir leben in einer Zeit der absoluten Ersatzteil-Mentalität.

Wie lange das noch gut gehen wird, keine Ahnung und ich maße es mir auch nicht an, darüber zu philosophieren. Ich bin der Meinung, wenn wir so einige Parameter haben, an denen wir uns festhalten können, geht es uns wesentlich besser. Dazu gehört auch der Valentinstag, der Tag der Liebe, wo wir die Liebe, unsere Liebe zu einem bestimmten Menschen, oder vielleicht auch zu mehreren, aufrecht erhalten. Wir schätzen und ehren die Personen, die uns sehr nahe stehen.

Jetzt kommt oft der für mich doofe Spruch „Ich ehre die Person auch sonst immer, da brauche ich sicher keinen solchen Tag dazu!“ Das kann ich sehr gut verstehen, auch ich war so unterwegs und habe dergleichen von mir gegeben. Ich war sogar noch stolz darauf, das Theater, wie ich es nannte, nicht mitmachen zu müssen. So bin ich Jahrzehnte durchs Leben marschiert und habe des Öfteren mit dem Verhalten buchstäblich verbrannte Erde hinterlassen. Darauf durfte ich im Nachhinein stolz sein, aber so schlimm war es dann doch nicht, denn in meinem Hochmut über den Dingen zu stehen, habe ich es noch nicht einmal bemerkt, was damals passiert ist.

Ich bin mir ganz sicher, der eine oder andere von Ihnen wird sich wieder erkennen. Schlimm, nein, denn es ist ja Vergangenheit und wir wollen nur nach vorne schauen, bitte nicht zurück. Schlimm erst dann, wenn wir es so weiter leben. Also, was heißt das im Klartext? Machen Sie dieses Jahr mit, geben Sie sich die tolle Chance, Ihre Liebsten zu überraschen und von Ihnen zu begeistern. Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Partner begeistert?

Ich weiß, viele halten das für völlig unnötig. Kann man natürlich so handhaben, wie alles im Leben, hat auch das irgendwann Konsequenzen und vielleicht findet man sich dann eines Tages alleine wieder. Das erlebe ich häufig, wenn die Leute dann zu mir kommen, als Erfolgscoach. Entsetzen, absolut im Unverständnis, wieso es überhaupt soweit gekommen ist. Fragen über Fragen und darauf gibt es auf die Schnelle in der Regel keine Antwort. Des Übels Wurzel liegt viel tiefer begraben und wer danach sucht, wird es auch finden.

Ich frage den Mann, was hast du denn getan? Er antwortet mir „Ich habe für meine Frau alles getan. Bin jeden Tag arbeiten gegangen, habe das Geld nach Hause gebracht. Ein wenig bei der Kindererziehung mitgeholfen, genauso wie im Haushalt. Wir sind mehrmals im Jahr in Urlaub gefahren.“ „Was noch?“ „Reicht das nicht aus, ich habe alles getan, was in meiner Macht stand.“

Bei der Frau „Ich habe doch alles für meinen Mann und die Familie getan. Habe den Haushalt geführt, die Kinder groß gezogen, gekocht und vieles mehr.“ „Was noch?“ „Das reicht doch, war ein Fulltime-Job!“

Wenn Sie jetzt diese wahren Geschichten des Lebens lesen, was geht da in Ihnen vor? Wie fühlt es sich für Sie an? Hier dürfen wir klar festhalten, es gibt wesentlich mehr, als seinen Pflichten nachzukommen. Das menschliche Leben hat mehr Komponenten, es geht hier buchstäblich um das berühmte Wesentliche, welches wir beachten sollten, um eine langfristige und harmonische Partnerschaft unser eigen zu nennen. Wer es jedoch auf ein Minimum reduziert, darf nicht erstaunt sein, wenn aus Minimalismus eben nur Minimalismus entsteht und nichts anderes.

Ich habe diesbezüglich schon so viel Elend und Schmerz danach gesehen, wenn der Partner plötzlich weg ist. In der Regel sich neu orientiert hat, dann ist das alles andere als lustig. Auch ich darf davon ein Liedchen singen und das hat mich damals dazu bewogen ein Buch mit dem Titel darüber zu schreiben „Der unendliche Schmerz der Verlassenen!“ Absolut für jeden zu empfehlen, der das auch erleben durfte oder, der es vorhat. Das Buch hilft, hier für sich Klarheit zu schaffen, wieder ins Leben zurückzugehen und nicht abzustürzen, das passiert rasend schnell. Bestellen Sie jetzt das Buch und sei es auch nur rein vorsorglich, denn wenn man sich mit dem Thema bereits befasst hat, haut es einem nicht gleich um. www.cramerishop.com.

Jetzt haben Sie wirklich die große Chance, Ihren Partner am 14. Februar 2014 zu überraschen und zu begeistern. Wieder das Strahlen in den Augen, Ihres Gegenübers sehen zu dürfen. So wie damals, Sie erinnern sich vielleicht noch, wo Sie beide unendlich verliebt waren.

 

Was schenken zum Valentinstag

08/15 Sachen, bitte nein, dann lassen Sie es lieber. Das Thema ist fast immer Blumen und Schmuck. Ich mag Blumen sehr, ich liebe Blumen und habe auch immer einen Strauß Rosen auf meinem Tisch stehen. Blumen haben aber einen Nachteil, sie vergehen, respektive verwelken und danach bleibt nichts mehr übrig, außer ein wenig Freude am Anfang. Schmuck, ja da bewegen wir uns in einer anderen Welt, je nachdem welcher Schmuck es ist.

Ich schenke gerne etwas, was man sich in der Regel nicht schenkt. Das ist für mich zum Beispiel einen Wellnessaufenthalt. Komisch, sprechen tun fast alle davon „Oh ja, das wäre schön. Einfach nur sich zu entspannen von früh bis spät, im Bademantel rumlungern und sich von Kopf bis Fuß verwöhnen zu lassen!“ Aber umsetzen, tja, da fehlt es oft an der Zeit, am Geld oder einfach nur am Umsetzen. Es endlich wahr werden zu lassen. Jetzt treten Sie in Erscheinung und überraschen Ihren Partner mit einem Wochenende. Vielleicht sogar mit Ihnen zusammen, einen Verwöhn-Liebesurlaub. Wo man sich endlich wieder Zeit nimmt, sich näher zu kommen. Ganz wichtig, wenn Kinder mit im Spiel sind. Einfach mal wieder die gelebte Partnerschaft.

Vielleicht sogar ein paar Tage mehr oder eine ganze Woche. Was für ein wundervoller Traum, sich hier doch auftut, den Sie verursachen können. Damit es Ihnen jetzt leichter fällt, sich zu entscheiden, gehen Sie auf die Seite www.farmaufenthalt.de und suchen sich eines der wundervollen Verwöhnprogramme aus. Sie erhalten von uns als Naturkosmetikhersteller, im gleichen Wert wie Sie das Programm buchen, die reinen und zertifizierten Crameri-Naturkosmetikprodukte dazu. Diese dürfen Sie vor Ort aussuchen, ob Sie gerne edle Produkte für das Gesicht mögen, lieber für den ganzen Körper oder sogar beides. Nähere Infos zu den Crameri-Naturkosmetikprodukten finden Sie auf www.cramerishop.com.

Hier nochmals zur Verdeutlichung, Sie buchen als Beispiel ein Programm im Wert von € 250,00 und erhalten im gleichen Gegenwert Produkte, in Höhe von € 250,00 als Geschenk dazu. Das heißt also, Sie können doppelt schenken. Was für ein wundervoller Traum sich hier doch für Sie auftut.

Buchungen ausschließlich über Crameri-Naturkosemtik GmbH

Dieses Angebot ist gültig bis 14. Februar 2014, um 24.00 Uhr. Einlösbar ist der Gutschein bis Ende 2014.

Nutzen Sie sofort diese wunderbare Chance, einen traumhaften Aufenthalt zu verschenken.

Vielleicht und das ist auch sehr wichtig, schenken Sie sich selbst einen Aufenthalt.

 

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Schlagwörter