Event Kalender

Kategorien

Seiten

31. Jan. 2014

Ich liebe den Ausspruch „Mir hat es die Lichter gelöscht!“ Das hat doch was, es ist aber definitiv nicht gut. Wenn es Ihnen nur ein Mal die Lichter löscht, ist das okay. Wenn es Ihnen aber immer wieder die Lichter löscht, wird es höchste Zeit, sich darüber ernsthaft Gedanken zu machen. Denn das ist nicht gut, Sie sollen doch ein erfülltes und glückliches Leben leben und nichts anderes.

Nur wie gelangt man dahin, dass es einem nicht mehr die Lichter löscht? Das ist eine der wichtigsten Aufgabe in unserem Leben, dass wir uns darüber ernsthaft Gedanken machen. Dazu ist es erforderlich, dass ich insgesamt mein Leben analysiere. So schaffe ich mir einen wundervollen Überblick und darauf kann ich sehr schön aufbauen.

Es geht ganz einfach, der Mensch ist per se nach zwei Prinzipien aufgebaut.

„Spaß haben und Schmerz vermeiden!“

Es ist wirklich simpel, der Mensch setzt alles daran, um möglichst jeden Schmerz zu vermeiden. Nehmen wir das Beispiel, man möchte gerne ein neues Auto, hat das Geld aber nicht. Was macht man dann, ganz einfach, da man keinen Schmerz mag, sondern nur Freude und Spaß, kauft man sich das Auto auf Pump. Damit hat man sich sofort Freude verschafft, für den ersten Moment. Spätestens dann, wenn die ersten Raten fällig werden, nebst in der Regel all den anderen Ratenzahlungen, die noch laufen, hört der Spaß langsam aber sicher auf. Bis dann der Kredit zurück bezahlt ist, ist das Auto auch schon wieder in die Jahre gekommen und die ersten Reparaturen stehen an.

Das nennt man die kurzfristige Politik, die ist nicht gut. Dann lieber bewusst in den Schmerz reingehen, es in diesem Falle aushalten, dass man einige Jahre ein altes Auto fährt. Geld auf die Seite legt und dann eines kaufen, da ist die Freude wesentlich größer und gigantischer. Dann hat man es sich auch verdient und um das geht es letztlich. Im Wort verdienen ist ganz klar das Wort „Dienen“ enthalten. Ich diene anderen Menschen, egal in welcher Form und diene dadurch mir selbst. Für mein Dienen erhalte ich Geld und das kann ich dann wieder reinvestieren.

Wenn ich aber Geld ausgebe, was ich nicht habe, um Schmerz zu vermeiden, dann ist das wie ein Bumerang, dieser kommt gnadenlos zurück und haut einem buchstäblich um. Meistens in Momenten, die wir gar nicht erwartet haben. Dann trifft es um so stärker, und in dem Falle tut es dann richtig weh, das auch noch langfristig.

Ist es das, was Sie möchten, ich glaube nicht und mit so einfachen Überlegungen. Achten Sie einfach darauf, dass es Ihnen nicht die Lichter löscht. Sie sind für sich selbst zuständig, niemand anderes. Sie haben es in Ihrer Hand, was mit Ihnen passiert und was nicht. Daher achten Sie bitte in Zukunft sehr genau auf sich und Ihr Verhalten. Sie ersparen sich dadurch unnötigen Schmerz. Das muss doch einfach nicht sein. Passend dazu auch mein Buch „Fange endlich an zu leben!“ oder das nächste spannende Seminar „Fange endlich an zu leben!“

Wenn Sie sich jetzt dazu entscheiden, oder spätestens bis 15. Februar 2014, dann erhalten Sie auf das Seminar im EZ einen Nachlass von € 300,00. Auf das Doppelzimmer, d.h., wenn Sie zu zweit kommen, was ich sowieso jedem sehr ans Herz lege, einen Nachlass als Leser meines Newsletters, in Höhe von € 550,00. Handeln Sie jetzt und melden sich gleich an.

Geben Sie bitte bei Tickets bestellen, Ihre gewünschten Tickets an und dann den Aktionscode. Bei einem Einzelzimmer EZ-Newsletter und bei einem Doppelzimmer DZ-Newsletter ein. Automatisch wird der jeweilige Betrag in Abzug gebracht.

Hier geht es klar um die Devise, lebe dich endlich. Aber doch bitte nicht mit Konsumschulden, denn das sind in der Tat die dümmsten Schulden, die ein Mensch machen kann. Achten Sie ab sofort auf sich und gehen Sie immer liebevoll mit sich um. Sie sind für sich verantwortlich und niemand sonst. Sprechen Sie auch zu sich „Tut mir leid, das leisten wir uns jetzt wirklich nicht. Zuerst arbeiten wir und dann verdienen wir es uns!“ Das ist eine klare Ansage sich selbst gegenüber, und wenn Sie so mit sich umgehen, wird das immer stärker zur Gewohnheit.

Nochmals, Konsumschulden sind die dümmsten Schulden, die man sich aufbürden kann. Wenn Schulden, dann höchstens für die Fort- und Weiterbildung! Da gibt es jeweils die besten Zinsen auf dieser Erde. Je mehr Sie können, desto besser werden Sie. So können Sie Ihren Mitmenschen eine hohe Leistung bieten und das macht Sie immer stärker und zugleich auch wertvoller.

 

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Schlagwörter