Event Kalender

Kategorien

Seiten

9. Mai. 2016

Eben gerade wieder zwei Dummschwätzer blockiert, ich bin Facebook so dankbar, dass es diese Funktion gibt. So mache ich es auch im richtigen Leben, ich mag Dummschwätzer nicht. Das hier ist mein Account, ich poste hier was ich will, solange ich will und wem es nicht passt, der soll doch einfach nur fern bleiben. Wer dann meint, es muss dumme und negative Kommentare abgeben, der wird sofort gelöscht und ins Nirwana geschickt. Ich bin ein sehr positiver und lebensbejahender Mensch, voller Energie und Tatendrang. Wenn dann Neider meinen sie müssen hier ein wenig rumlästern, dann sind sie weg. Die Liste von diesen Typen wird immer größer und größer. Interessant, es sind fast nur Männer, scheint wohl ein Testosteron Problem zu sein. Wer wirklich ein erfüllendes Leben hat, erfolgreich ist, der hat so etwas gar nicht nötig. Es sind wie immer die Menschen die keine Erfolge haben und ihren Frust woanders ausleben möchten. Das dürft ihr gerne tun, jedoch nicht auf meiner Seite. Wie meinen so viele „Das kann man doch nicht machen, man muss auch negative Kommentare lassen, diese darf man nicht löschen!“ Wer sagt denn so etwas, ich diskutiere doch nicht mit diesen Stänkerern. Wenn du mit diesen Typen anfängst zu antworten, dann wird es die never ending Story und ich konzentriere mich lieber auf die schönen Dinge im Leben. Wie siehst Du das?

27. Aug. 2015

„Du hast die Freiheit in Dir, Du musst Dich nur entscheiden!“ Ernst Crameri

Das ist alles und dann auch dran bleiben………….

Das Problem ist dabei, es wird viel zu viel immer verschoben. Mann wartet auf den richtigen Moment. Auf die richtige Eingebung, auf das richtige Wetter, auf die richtigen Leute, usw. Kannst Du erkennen, wie absurd so eine Vorgehensweise überhaupt ist? Das ist doch wahrlich verrückt, so durch die Welt zu marschieren. Das führt immer ins Aus, so schnell kannst Du gar nicht schauen.

Ist es das, was Du möchtest? Ich kann es mir wahrlich nicht vorstellen und möchte es auch nicht. Das Leben ist viel zu wertvoll und großartig. Daher geben wir Vollgas und machen aus unserem Leben eine ganz große Meisterleistung.

Wenn auch Du unter dieser schrecklichen Krankheit „VERSCHIEBEREI“ leidest, dann nimm Dein Leben in Deine Hände. Besuche das Seminar „Verschieberitis – Hast du auch diese schlimme Krankheit“ und mit ein wenig Glück, kannst Du das Seminar sogar gewinnen.

Du hast die Freiheit in Dir, Du musst Dich nur entscheiden

30. Apr. 2015

Es ist ja schon witzig, wie manche Verkäufer mit potentiellen Kunden umspringen.

10. Mrz. 2014

Mich haben auf den letzten Newsletter so viele persönlich angeschrieben, mit vielen Fragen rund um Neurs. Sorry, dass ich diese Mails zeitlich und auch inhaltlich nicht beantworten kann und will.

Hier ein paar abschließende Inputs und dann ist für mich die Geschichte Neurs in der Tat Geschichte. Es geht auch hier wie immer um das Thema Entscheidungen. Soll ich oder soll ich nicht.

Wenn ich etwas angeboten bekomme, ist meine erste Frage stets, was bringt es und was kostet es. Einmal finanziell und auch zeitlich, dann frage ich mich noch, führt mich das zu meinem Ziel oder von meinem Ziel weg. Das ist alles und dann geht es los, Entscheidung fällen und die Sache ist erledigt.

Ich wollte Neurs in der ersten Runde nicht machen, denn ich bekomme täglich unzählige Angebote. Jeder meint, ich müsste bei ihm unbedingt mitmachen. Weil da würde gerade die Post abgeben, es wäre so wichtig und ich könnte da Kohle machen.

Jüngst kam einer daher und meinte mit meinen Fähigkeiten, da wäre ich ja sofort im Autoprogramm und es gebe ganz tolle BMWs. Okay, er hatte irgendwie meinen Nerv getroffen, denn ich mag Autos sehr. Da habe ich eine besondere Affinität dazu. Ich sagte dann zu ihm „Klasse, so ein BMW M6 Cabrio würde mich schon noch interessieren oder der neue 760er.“ Da meinte er, nein es geht um den 3er BMW.

Aber zurück zu Neurs, mein Freund Stefan Berns hat mich angesprochen, wie toll und super Neurs ist. Ich hatte keine Lust drauf und eine Woche später kontaktierte er mich wieder. Er war schlau und zeigte mir sein Backoffice, denn als Unternehmer interessieren mich in erster Linie Zahlen, Daten und Fakten!

Was ich da gesehen habe, war mehr als unglaublich. Ja, es hat mich sogar fasziniert und ich schaute genauer hin. Was war mein Risiko? Null, denn ich hatte keine Investition und es kostet nur wenig Zeit.

Was ich jetzt die letzten zwei Wochen erleben durfte, es ist echt gewaltig und ich kann es jedem nur sehr ans Herz legen, mache es, steige ein. Wohin die Reise geht, keine Ahnung und darüber mache ich mir auch keine Gedanken. Wenn es gut wird, schön, wenn es supergut wird, um so schöner, und wenn es nichts wird, dann ist es doch auch gut.

Melden Sie sich jetzt gleich kostenlos an. 

10. Mrz. 2014

Wir leben, machen und tun, solange alles in Ordnung ist, wunderbar. Wenn dann die ersten Wehwehchen am Horizont auftauchen, sollten wir uns langsam aber sicher Gedanken machen. Was tun wir anstatt dessen? Wir ignorieren es sehr oft und machen wie gehabt weiter. Wenn dann die Bombe eines Tages einschlägt, ist der Schreck sehr groß.

Wieso immer warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist? Wie viel klüger und besser ist es da, gleich den Anfängen zu wehren. Da reicht es aber bei Weitem nicht aus, einmal im Jahr schnell zur Blutuntersuchung zu gehen. Hier gehört wesentlich mehr dazu, denn es geht um Ihr Leben.

Es geht nicht darum, dass Sie steinalt werden. Das Thema ist ganz klar, solange wie Sie leben, dass Sie im gesunden Bereich leben, dass es Ihnen sehr gut geht. Sterben müssen wir alle eines Tages, Frage ist einfach nur wie?

Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit dem Thema, führe Forschungen durch, sammle Daten, Fakten und vieles mehr.

Eine meiner großen Fragen, die mich immer treibt, was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt? Was kann ich Ihnen Gutes tun, damit es Ihnen noch viel besser auf dieser Welt geht?

So kam ich zu dem Schluss, dass wir ein bis zwei Mal im Jahr eine gemeinsame Woche anbieten. Eine sogenannte medizinische, seelische und geistige Überprüfung. Wie geht es Ihrem Körper, wie ist es wirklich um ihn bestellt? Was macht Ihre Seele, fühlt diese sich überhaupt noch wohl. Wie geht es Ihrem Geist, sind Sie auf dem richtigen Lebensweg? Tun Sie all die Dinge, die Sie schon immer tun wollten, oder sind Sie auf Abwegen?

Wir gehen eine ganze Woche lang diesen Fragen nach, während dem Sie hochkarätige, ganzheitliche Komplementär-Medizin erleben. Sie ziehen den berühmten Stecker, kommen zur Ruhe, gehen in die Erholung, in medias res. Besinnen sich auf das Wesentliche in Ihrem Leben, sammeln wieder in allen Bereichen für

• Körper
• Geist
• Seele

neue Kraft. Dadurch werden Sie wesentlich mehr bewegen können, als jemals zuvor. Wir müssen einfach viel achtsamer mit uns umgehen. Wie heißt es so schön, eine rund um Erneuerung.

In einem der nächsten Newsletter mehr darüber und denken Sie einfach darüber nach, wie wertvoll Ihnen Ihr Körper, Ihre Seele und Ihr Geist ist.

3. Mrz. 2014

Ich finde es immer wieder sehr spannend, mindestens einmal die Woche zurückzublicken und zu überprüfen, wie waren denn die letzten 8 Tage oder auch 168 Stunden? Hierbei geht es natürlich ganz klar um die Kontrolle. Die Kontrolle der eigenen Ziele, die man sich vorgenommen hat.

Wenn man nicht aufpasst, passiert es sehr schnell, dass man zwischen Stuhl und Tisch runter fällt. Das ist vielleicht eine sehr unangenehme Situation, du hast Ziele und Träume und merkst am Ende des Jahres „Oh Mann, das hat ja alles nicht hingehauen!“

Um genau solche Momente zu vermeiden, gehen wir lieber hin und schauen, dass auch das richtige Ergebnis rauskommt.

Schauen wir uns nachfolgend die einzelnen Fragen an:

  1. Habe ich da eine gute Meisterleistung an den Tag gelegt?
  2. Habe ich alles getan, was ich tun wollte und sollte?
  3. Was hat mich eventuell gehindert, es zu tun?
  4. Wie fühle ich mich im Rückblick?
  5. Wie werde ich es die nächsten 8 Tage umsetzen?
  6. Schaffe ich es alleine?
  7. Wer kann mir dabei helfen?

Wichtig ist bei dieser Aufgabe, dass Sie ganz ehrlich zu sich selbst sind. Nicht einfach nur so vor sich hinplempern. Wenn ich es alleine nicht schaffe, hole ich mir Hilfe. Das ist eine völlig legitime Vorgehensweise, denn bevor es nicht weiter geht oder ich mich schwer tue, dann lasse ich mir eben helfen. Hole mir einen Erfolgscoach, der mich entsprechend begleitet und führt.

12. Feb. 2014

……….jetzt war ich doch gerade ernsthaft in der Überlegung, etwas aus meinem Leben zu canceln, weil es nicht so läuft, wie ich mir das vorstelle und auch wünsche.

Ein kurzer Augenblick, denn solche Entscheidungen gehen ganz schnell. Aus und vorbei………………………………

Ich habe mir vor vielen Jahren auf die Fahnenstange geschrieben, nicht, respektive nie mehr aufzugeben.

Da erinnerte ich mich, habe ich doch vor längerer Zeit einen Videoclip zum Thema DURCHHALTEVERMÖGEN aufgenommen.

Den habe ich mir angeschaut und ich muss sagen, was dort gesagt wird, stimmt absolut. Also mache ich es weiter und werde Euch dann eines Tages davon berichten.

Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Anschauen des Clips und vielen Dank fürs Teilen, damit viele Menschen in den Genuss des Durchhaltens kommen 😉

 

23. Jan. 2014

Es ist erstaunlich, wie schnell wir auch dieses Jahr wieder unterwegs sind. Heute sind bereits schon 23 Tage des eigenen Lebens vergangen. Zeit, erneut Bilanz zu ziehen und sich dabei zu überlegen

  1. Wie waren die ersten 23 Tage?
  2. Haben Sie mich glücklich gemacht?
  3. Habe ich die Dinge, die ich ändern wollte, auch geändert?
  4. Lebe ich dieses Jahr mein Leben voll und ganz?
  5. Wie geht es die nächsten Tage, Wochen und Monate weiter?
  6. Wo soll meine Reise mich dieses Jahr hinführen?
  7. Was erreiche ich dieses Jahr alles?
  8. Schaffe ich es alleine?
  9. Wer kann mir dabei helfen?
  10. Was ist das Wichtigste, für mich in diesem Jahr?

Bevor Sie jetzt weiterlesen, halten Sie bitte kurz inne und machen sich darüber ein paar Gedanken. Denn es geht hier ganz klar um Ihr Leben, nicht mehr und nicht weniger. Über eines sind wir uns ja im Klaren, es kommt der Tag, wo wir gehen werden, so oder so. Wir werden sterben, das steht fest. Darüber brauchen wir uns wahrlich keine Gedanken zu machen.

Die primäre Frage ist vielmehr, wird das neue, noch junge Jahr genauso sein, wie all die anderen Jahre? Ein paar Leute haben mir auf die Frage, wie es denn läuft, geantwortet „Ach wissen Sie, das Jahr hat genau so beschissen angefangen, wie das letzte aufgehört hat!“

So eine Aussage und Einstellung finde ich sehr fatal und traurig. Das darf doch einfach nicht wahr sein. Wie kann man nur so durchs Leben gehen?

Hallo, wir haben ein wundervolles Leben geschenkt bekommen, machen wir doch bitte daraus eine ganz große Meisterleistung!!!

Wir sind doch für uns verantwortlich, müssen auf uns achten und das Leben so gestalten, dass es uns vollkommen gut damit geht. Kein anderer Mensch ist sonst dafür zuständig.

Regelmäßige News rund um das Thema Erfolg und Leben

 

20. Sep. 2013

Wenn ich eines nicht mag, dann sind es Menschen, denen man immer hinterher rennen muss, respektive telefonieren und mailen.

Sie halten es einfach nicht für nötig, mal darauf zu antworten. Wie soll man mit diesen Menschen Geschäfte machen?

Wo ist da die Seriosität und Zuverlässigkeit?

Wenn sie sich dann nach gefühlten Monaten irgendwann melden, tun sie so, als ob gar nichts gewesen wäre oder sie erzählen einem irgendwelche Alibigeschichten oder Opferstorys.

Was ist das nur für ein komisches Geschäftsgebaren, oder bin ich womöglich schon zu alt für das Business 😉

Ich habe mich entschieden, mit diesen Menschen keine Geschäfte mehr zu machen. Es gibt ja zum guten Glück von allem mehr als genug.

„Wer nicht will, der hat schon gehabt!“

Die eigene Lebenszeit ist viel zu kostbar, um sich mit solchen Schnabelgustis (wie wir so schön in der Schweiz sagen) abzugeben.

Wie seht Ihr das, wie geht Ihr mit solchen Menschen um?

 

20. Sep. 2013

 

Ein paar spannende Tage liegen hinter mir, es hat wie immer viel Spaß gemacht.

Einmal die Vorträge und natürlich auch die sehr vielen Aussteller. Nicht zu vergessen das Netzwerken untereinander, als wunderschöne Geschichte.

Leider, leider waren nicht alle Speaker so prädestiniert. Das ist einfach nur sehr schade, vor allem dann, wenn man einfach nur hingeht und alles abliest. Genauso verrückt manche Körperhaltungen vorne auf der Bühne.

Wenn man als Speaker schon vorne steht, dann sollte man auch Spaß und Freude zeigen!!!

Genauso schade ist, dass viele Räumlichkeiten total überfüllt sind und sich an vielen Stellen lange Schlangen bilden. Das dürfte einfach nicht sein bei so einer Veranstaltung.

Was immer wieder sehr positiv auffällt auf der Dmexco ist die Großzügigkeit von vielen Ausstellern. Es wird in der Tat an nichts gespart und da kann die Zukunft Personal 2013 noch viel davon lernen.

Mein Fazit: Ich bin auf alle Fälle nächstes Jahr wieder dabei und kann es jedem nur sehr ans Herz legen!

 

vor »

Schlagwörter